Jahreshauptversammlung 2015

Vereinsmotor läuft rund

Jahreshaupversammlung - Beim MSC Gründautal wird zweite Vorstandsgarde einstimming bestätigt / Zahl der Unfälle rückläufig

Pressebericht Gelnhäuser Tageblatt 

MSC 2015

GRÜNDAU (jöw). Beim MSC Gründautal setzt man auch künftig auf Verlässlichkeit. Dies wurde am im Rahmen der Jahreshauptversammlung wieder bestätigt. Zwar stand nur das Personal der Stellvertreter zur Wahl, diese wurden aber von den 25 anwesenden Mitgliedern einstimmig bestätigt. Im weiteren Verlauf standen Berichte, Aussprachen und Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Agenda des Motorsportclubs. Heinz Schaub wurde wegen Vollendung des 70. Lebensjahres vom Vorsitzenden Horst Laubach zum Ehrenmitglied ernannt.

Aus dem Rechenschaftsbericht ging hervor, dass die vergangenen Veranstaltungen sehr gut verliefen. Dazu gehörte unter anderem das „60. Autocross“- und das „31. Rallyecross“-Rennen, die beide an Pfingsten veranstaltet wurden. Erfreulich sei, dass die Rennen ohne schwerere Unfälle, wie noch vor einigen Jahren, vonstatten gingen. Der Grund sei, dass man nun den Start auf der Geraden in die andere Richtung verlegt habe und somit die gewohnte Geschwindigkeit, bei der es immer einige haarsträubende Crashs kurz nach dem Start gegeben hatte, heraus nahm. Einige Rempeleien, so Laubach, seien normal, etwa an der neu geschaffenen Spitzkehre nach dem Start.

Laubach freute sich auch, dass die „Mega-Faschingsparty“ wieder sehr gut besucht gewesen war. Einziger Wermutstropfen sei eine Schlägerei zweier Gruppen zu später Stunde vor dem Dorfgemeinschaftshaus in HainGründau gewesen. Auch in diesem Jahr wird es wieder die altbewährten Veranstaltungen geben. Dazu gehört an Pfingsten das 61. Autocross- und das 32. RallyecrossRennen auf der ADAC-Sicherheitstrainingsanlage, an dem auch voraussichtlich die Laubach-Brüder wieder an den Start gehen werden. Steven Laubach wird in diesem Jahr mit seinem „Peters Spezialcrosser“ in der 1600-ccm-Klasse alle Läufe in der Autocross-Europameisterschaft bestreiten. Sein Bruder Niklas wird in der 650-ccm-Klasse bei der Deutschen Meisterschaft an den Start gehen.

Da es im letzten Jahr keinen Vereinsausflug gab, werden die Mitglieder in diesem Jahr eine Mehrtagesfahrt mit dem Bus nach Thüringen und Sachsen unternehmen. Derzeit haben sich 32 Personen angemeldet. Für insgesamt 48 Personen ist Platz. Wer sich die Tour bei den geselligen Motorsportlern nicht entgehen lassen will, sollte sich anmelden.